Yankee Candle & Co. - Tarte Tatin vs. Warm Apple Pie & Mehr

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Heute habe ich mir mal die Kerzen "Tarte Tatin von Yankee Candle" und "Warm Apple Pie" von Village Candle näher angeschaut: 2 Kerzen, beide kuchig und mit Äpfeln? Das schreit ja förmlich nach einem Vergleich :)


Meine Erwartungen an die Kerzen waren im Vorfeld sehr ähnlich. Von beiden habe ich im Grunde einen relativ einfachen Apfelkuchen-ähnlichen Duft erwartet. Ich sollte mich irren.


Die Düfte der Kerzen sind so unterschiedlich, wie es nur sein kann und gehen zu meiner Überraschung beide von Grund auf in gänzlich verschiedene Richtungen.




1.) Tarte Tatin


Tarte Tartin ist ein sehr kräftiger, raumfüllender Duft. Er riecht wie eine frisch gebackene Tarte aus dem Backofen und sehr deutlich riecht man das kräftige, säuerliche Aroma der Äpfel heraus. Ich denke, dass diese Kombination nicht jedem gefallen wird, da die gebackenen Äpfel hier wirklich in einer ganz speziellen Note und recht stark im Vordergrund stehen. Mir aber gefällt die Kerze sehr gut. Es ist ganz sicher kein Duft für jeden Tag, das wäre mir zu viel des Guten, aber in der richtigen Stimmung, ist er super.


Dies ist eine der stärkeren Yankee Candles, wo ich an der Intensität und der Duftverteilung rein gar nichts auszusetzen habe. Beides ist hier hervorragend, so wie es sein sollte. Besonders der süss-säuerliche Teil kommt in warmem Zustand sehr schön hervor, ohne jedoch das ein wenig kuchige gänzlich zu überschatten.




2.) Warm Apple Pie


Meine Erwartung bei dieser Kerze war, daß sie wahrscheinlich ähnlich riechen wird, wie Tarte Tatin - allein schon wegen der Kuchen/Apfel-Kombination. Aber weit gefehlt: Warm Apple Pie geht in eine ganz andere Richtung, als Tarte Tatin und hat keine säuerliche Note mit drin. Vielmehr ist es ein recht sonderbarer Geruch, den ich kalt nur sehr schwer beschreiben kann. Er ist weder wirklich kuchig, noch wirklich fruchtig, sondern irgendwie ganz eigen.


Warm liegt der Schwerpunkt der Kerze dann ganz eindeutig auf dem Duft von gebackenem Apfel und ist in dieser Hinsicht auch sehr authentisch. Der Kuchenpart liegt hier wirklich nur ganz nebenbei im Hintergrund. Wenn jemand den Duft von z.B. Bratapfel, oder der Füllung von Apfeltschen (ohne die Zimtnote) mag, liegt er bei dieser Kerze goldrichtig. Ich persönlich hätte mir aber einen stärkeren Kuchenduftanteil gewünscht.


Die Kerze kommt vom Duft her etwas schwächer daher, als Tarte Tatin, schafft es nach einiger Zeit aber auch gut, sich im Raum zu verteilen und ist auf jeden Fall gut wahrnehber. Da er insgesamt weicher ist, empfinde ich ihn als weniger anstrengend, als Tarte Tartin, aber gleichermassen auch als etwas langweiliger.



Meine Punktewertung für diese Düfte:

Tarte Tatin: 8/10
Warm Apple Pie: 6/10


Meine Suche nach einem schönen, runden und richtig gutem Apfelkuchenduft, wie frisch aus dem Ofen, ist noch nicht zu Ende. Bis ich ihn gefunden habe, möchte ich euch hier noch weitere Alternativen vorstellen.



Apple Cobbler


Diesen Duft liebe ich einfach. Es ist ein sehr schöner Bratapfel-Zimtduft und erinnert ein wenig an Red Apple Wreath, einen meiner liebsten Yankee Candle Düfte zur Weihnachtszeit. Apfel und Zimt kommen hier sehr ausgewogen herüber und haben noch einen leichten, warmen Streuselkuchenduft hintergründig dabei. Diese Kerze gibt es mit verschiedenem Etikett als Outlet-, oder QVC-Variante. Der Duft ist aber identisch. Die Intensität ist in Ordnung und stärker, als bei vielen anderen Budget-Kerzen.





Caramel Applewood


Dies ist ein sehr intensiver Duft, wieder mit dem Schwerpunkt auf warmem Apfel, aber diesmal mit einer Ahornsirup-Note anbei. Der Sirupanteil ist nicht zu stark, so dass er nicht penetrant wirkt und wird von einer leichten Zimt & Vanille-Note noch etwas abgerundet. Der Duft verteilt sich ausgesprochen gut und ist für mich eine durchaus interessante Variation des "Bratapfel-Themas". Zedernholz und Pfirsich, wie in der Beschreibung noch angegeben, rieche ich hier beim besten Willen nicht heraus, ist aber auch nicht schlimm.




Caramel Apple Cake


Der Duft von Caramel Apple Cake entfernt sich wirklich sehr weit von dem, was ich mir unter Apfelkuchen, oder halt in diesem Fall Karamell-Apfelkuchen vorstellen würde. Er spaltet auch irgendwie meine Meinung in ein ständiges hin- und her. Wenn ich die Kerze brennen hatte, denke ich "O.K., war in Ordnung, brauche ich aber nicht wieder" und wenn ich sie dann längere Zeit nicht brennen hatte denke ich: "Och, eigentlich war die gar nicht so schlecht und könnte ruhig mal wieder brennen.". 


Ich kann diesen Duft wirklich unheimlich schwer beschreiben. Die Kerze riecht weder wirklich nach Apfel, noch nach Karamell, noch nach Kuchen. Weder warm, noch kalt. Es ist kein unangenehmer, aber auch kein wirklich leckerer Geruch, zumindest aber irgendwie ineressant. Wenn ich mich jetzt festlegen müsste, würde ich sagen, ein leichter Karamellsirup mit geschälten Apfelschalen, aber so 100%ig trifft es das auch nicht. Glücklicherweise kannn ich aber sagen, es handelt sich hier nicht um den "typischen" Kerzen-Karamellduft, den mag ich nämlich so gar nicht.


Meine Punktewertung für diese Düfte:

Apple Cobbler: 8/10
Caramel Applewood: 8/10
Caramel Apple Cake: 5/10


Kennt ihr noch weitere Apfelkuchen, oder verwandte Düfte? Was sind eure Favoriten in dieser Duftrichtung? Schreibt mir gern eure Meinung dazu in die Kommentare :)


Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum Abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: KLICKT EINFACH MAL HIER
 
Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Candle-Heaven.