Yankee Candle - 10 Sommer-, Sonne-, Strand- und Meeresdüfte

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Da wir ja (noch) zumindest so etwas wie den Anflug von Sommer haben, auch wenn das Wetter alle 2 Stunden wechselt, stelle ich euch heute mal ein paar Sommer-, Sonne-, Strand- und Meeresdüfte vor.

Obwohl ich selbst noch nicht den 100%ig perfekten Meeresduft für mich gefunden habe, sprechen mich die Kerzen immer an und wenn ich einen neuen Duft in der Richtung entdecke, muss ich einfach zugreifen. Oft ist es die Wachsfarbe, oder das schöne Label das mich einfach anspricht. Die Düfte hauen mich mal mehr, mal weniger vom Hocker, aber irgendwie kann ich meine Finger nicht von dieser Duftrichtung lassen :)





Sunset Breeze


Sunset Breeze ist eine dieser Kerzen, wo mich, wie im Intro schon erwähnt, das Label auf Anhieb angesprochen hat. In Kombination mit der orange-gelben Wachsfarbe ist dies die perfekte Sonnenuntergangskerze und macht sich sehr schick im Regal.

Kalt gerochen, rieche ich vor allem Orange heraus, aber auch Noten von leichter Meeresluft und Sonnenstrahlen - ja okay, Sonnenstrahlen riechen nicht, aber wenn sie es würden, dann sicher so ähnlich :)

Warm war ich von der Kerze etwas enttäuscht. Der sehr angenehme Kaltgeruch hatte wohl meine Erwartungen etwas zu sehr geschürt und diese konnten dann nicht erfüllt werden. Es ist einer dieser Düfte, bei denen ich dachte "Ja, ist in Ordung, aber muss ich nicht zwingend wieder haben". Den Spaziergang am Strand bei Sonnenuntergang, der mir in der offiziellen Beschreibung versprochen wird, habe ich zumindest nicht erlebt :)

Wenn die Kerze brennt und der Duft sich im Raum verteilt, merkt man auch, das das was ich kalt als Orange wahrgenommen hatte, eigentlich eine Mischung aus Pfirsich, Mango und Ananas ist. Auch Birnenblüten und Moschus als Fußnote sind enthalten. Insgesamt empfand ich den Mix dann doch eher als schwer und wenig erfrischend. 

Die Intensität, wenn sich der Duft erst einmal verteilt hat, ist ordentlich und im guten Mittelmaß anzusiedeln.






 Ginger Dusk


Ginger Dusk würde ich kalt gerochen am ehesten als zitronig-frisch beschreiben. Auch hier hat mich das Label vom tropischen Meeresblick verführt. Kalt gerochen wirklich herrlich, überzeugt mich aber auch diese Kerze in warmem Zustand nicht wirklich.

Im Raum verteilt kommt die Ingwer-Note etwas kräftiger heraus, aber ohne die Zitrusnote zu stark zu überschatten. Diese Kombination hätte mich durchaus überzeugen können, aber es schwingt noch irgend etwas würziges mit, das ich auf Dauer als ein wenig anstrengend empfinde.

Trozdem ist dies unterm Strich eine sehr gute Kerze und die Intensität würde ich ebenfalls im guten Mittelmaß ansiedeln.




Beach Walk


Beach Walk basiert wieder auf einer Zitrusvariante, diesmal Mandarinen- und Orangenblüten, wobei die Betonung auf Blüten liegt, denn einen Zitrus-Fruchtduft riecht man hier nicht heraus. Stattdessen liegt das Hauptaugenmerk auf dem blumig-parfümigen Teil. Ein Hauch von Salzwasser und eine gute Prise Moschus sollen den Duft abrunden.

Ich persönlich muss sagen, der parfümige Anteil in der Kombination mit dem Moschus ist mir zuviel und drückt den schönen, frischen Anteil des Duftes zu sehr herunter.

Das Label ist nett, wobei man gern das Paar Flip-Flops hätte weglassen können. Diese stören für mich irgendwie das Gesamtbild und mein erster Gedanke war: Und wo ist der Besitzer? Im Meer untergegangen? Mein zweiter Gedanke war dann: Hoffentlich riecht da nix nach Fußschweiß :)

Gut, nach Fußschweiß riecht die Kerze wirklich nicht und je öfter ich dran rieche, desto stärker kommt sie mir blumig vor. Die Duftausbeute, warm gerochen, ist leider nur unteres Mittelmaß und ich denke ich würde hier, trotz der traumhaft schönen, hellblauen Wachsfarbe, nicht wieder zugreifen.




 Turquoise Sky


Der Duft Turquoise Sky hat mich kalt gerochen (in positivem Sinne) erst einmal an Badezimmer-Frischedüfte erinnert. Schon unangezündet merkt man, das dies eine der etwas intensiveren Sorten ist, was sich beim Abbrennen dann auch bestätigt hat.

Zwar hat der Duft in mir nicht, wie in der Bescheibung verkündet, die Wellen und Wogen des Ozeans, sowie die Lust auf ein Abenteuer unter strahlend blauem Himmel in die Gedanken schiessen lassen, aber trozdem sagte mir der Geruch sehr zu.

Die kräftige Kombination aus Moschus, Seegras und Meeressalz hat es wirklich in sich, wobei ich das Seegras darin nicht wahrnehme. Leider muss ich sagen, das ich diesen Duft, obwohl er mir sehr gefiel, auch schnell überrochen habe.

Nach nicht einmal einem halben Glas hatte ich den Duft schon über - so als hätte man sein aktuelles Lieblingslied überhört. Es mag sein, dass ich, wenn viel Zeit verstrichen ist, wieder zu dem Duft greifen werde, aber im Moment bin ich "satt" :)




Black Coconut


Black Coconut hat mich kalt gerochen zuerst einmal enttäuscht. Viel mehr als einen leichten Hauch nicht wirklich überzeugender Kokosnuss mit etwas pudrigem dabei habe ich nicht wahrgenommen und ich hatte wohl aufgrund des interessanten Tropenisel-Labels einfach auch mehr erwartet.

Die schwarze Wachsfarbe ist zwar schön und zieht mich nahezu magisch an, passt aber meiner Meinung nach nicht zum tropischen Label. Lange stand die Kerze bei mir einfach nur dekorativ im Regal herum, bis ich sie heute auf Empfehlung dann endlich einmal anzündete.

Die Kombination von Kokos und Zedernholz vermischt sich für mich in warmem Zustand fast zu etwas Vanilligem und erinnert mit - ganz weit entfernt und hintergründig - ein klein wenig an Angel Wings, nur wesentlich leichter, mit einem Hauch Kokos und wesentlich weniger intensiv.

Obwohl exotische Blumen enthalten sind, nehme ich diese im Duft an sich nicht wirklich wahr. Es mag unsinnig klingen, aber für mich hat der Duft, warm gerochen, etwas von Vanillepudding der in weiter Ferne zubereitet wird.

Ich finde die Kerze sehr angenehm und bin positiv überrascht, muss aber leider sagen, dass er gern hätte intensiver sein können. Er ist keine Duftbombe und braucht auch eine Weile, bis er sich gut verteilt hat. Hier würde ich beim nächsten Mal wohl eher zum intensiveren Duft-Tart für die Duftlampe greifen.




Sea Salt & Sage


Bei dieser Duftsorte hatte ich zuerst lediglich einen Tart. Der Duft an sich und auch das Label hatten mich, genau wie die anderen Düfte der Riviera Escape Reihe (Summer Peach und Olive & Thyme) nicht sonderlich angesprochen und so landete der Tart nur mehr oder weniger durch Zufall in der Duftlampe, als ich nach etwas zum nebenbei verschwenden in meiner Wühlkiste suchte.

Nach kurzer Zeit schon kam mir ein unglaublich toller Duft zugeflogen, der mich auf Anhieb begeistert hat. Ich kann den Duft gar nicht wirklich beschreiben, aber es es ein sehr sehr angenehmer Meeresduft, nicht zu salzig und trotz der enhaltenen Bergamotte, dem Moschus und dem Amber nicht zu schwer, wahrscheinlich, weil hier der Lavendel und Salbei entgegenwirken. Keines davon riecht aber dominant heraus und ich würde den Duft am ehesten mit einer Mischung aus Meeresluft und Seegras vergleichen. Herrlich.

Voller Begeisterung bestellte ich mir gleich zwei grosse Housewarmer, um direkt ein Backup zu haben, sollte die erste Kerze dann leer sein. Ich zündete die erste Kerze an und wartete vorfreudig auf den tollen Duft, den ich vom Tart her kannte. Ich sollte leider lange warten müssen, denn der Duft kam nicht.

Es hat mich wirklich niedergeschlagen, aber die Kerze ist kaum wahrnehmbar im Raum, nahezu lächerlich, dafür Geld zu verlangen. Selbst wenn ich beide Kerzen gleichzeitig brennen habe, ist der Duft nur sehr leicht wahrzunehmen und letztenendes habe ich mich dann entschlossen, das Kerzenwachs in der Duftlampe zu verwenden. Sehr schade, aber trotz des herrlichen Duftes ist die Kerze leider ein totaler Fail.




Catching Rays


Weder das Label, noch die schmuddel-türkise Wachsfarbe hatten mich sonderlich angesprochen (ohnehin mag ich keine Label mit Personen drauf, ich bevorzuge schöne Landschaften oder ansprechende Stilleben). Da mir der Name aber immer mal wieder in positivem Zusammenhang zu Ohren gekommen ist, holte ich mir die Kerze dann letztenendes aber doch noch.

Kalt gerochen: Sorry, aber nichts Besonderes. Warm gerochen: Sorry, aber immer noch nichts Besonderes. Der Duft ist ein recht austauschbarer Meeres- bzw. Badezimmerduft. Die wilde Mischung aus Orange, Moschus, Lavendel, Rosmarin, Amber, Zypresse, Moos und Geranie kann mich nicht überzeugen und wirkt in ihrer Gesamtheit nahezu "billig" und ein bisschen wie Waschmittel.

Sicherlich wird auch dieser Duft seine Fans haben, aber für mich ist er lediglich unteres Mittelmaß. Immerhin, von der Intensität her lässt die Kerze nichts zu wünschen übrig und auch die Raumverteilung ist prima.





Moonlight


Bergamotte, Holz, Patschuli, Bambus und Feigenholz? Wow, das muss der schwerste Duft sein, der je erfunden wurde - so dachte ich zumindest, als ich die Inhaltbeschreibung las. Aber lasst euch nicht - wie ich - dadurch irritieren, der Duft ist herrlich.

In seiner parfümigen Gesamtnote empfinde ich den Duft, trotz der enthaltenen Komponenten, die man auch herausriecht, wenn man sich darauf konzentriert, als nicht zu schwer und ein wenig kann man sich dabei doch Gedanken von Mondschein am Meeresstrand herbeirufen, so wie es das Label aufzeigt.

Für mich ist dies ein schöner und angenehmer Duft für die Abendstunden, der im Raum deutlich merkbar, nicht zu übertrieben und nahezu entspannend daherkommt. Die helle, violett-gräuliche Wachsfarbe ist zudem ungewöhnlich und macht die Kerze zu einem interessanten Hingucker.




My Serenity

My Serenity hat ein schönes, entspannendes Meereslabel und eine erfrischend zitronige Wachsfarbe. Die meditierende Person auf dem Label hätte man gern weglassen können, wollte damit aber wohl dem Kerzennamen näher kommen. Ein dunkleres Gelb hätte besser zum Bild gepasst, aber das ist bloss Haarspalterei.

Beim Öffnen des Deckels kam mir sofort ein herrlich frischer Duft mit einer leichten Mandarinennote entgegengeflogen. Hibiscus, Ananas und Birne, sowie Mandarine und Moschus vermischen sich hier zu einem wunderbar leichten Fruchtduft, fast wie ein schmeichelnder und sanfter "Fruchtwind".

Auch in angezündetem Zustand habe ich hier das gleiche Empfinden, wenngleich mir die Kerze gern ein bisschen kräftiger hätte ausfallen können. Dennoch ist dies eine Kerze, zu der ich immer mal wieder gern greife und deren unterschwelliger Duft einfach eine angenehme Ruhe ausstrahlt. Hier passt der Name wirklich zum Duft.




Rainbow's End


Hier haben wir sie nun also: Rainbow's End, die Kerze die eine Zeit lang in aller Munde und heiss begehrt war und zugleich die Kerze, die in meinen Augen eine der meist überschätzten Yankee Candles ist.

Ich liebe die Wachsfarbe und das Label ist wunderschön, man möchte direkt den abgebildeten Weg entlang gehen und die Nachregenluft geniessen, stattdessen aber kommt man in den Genuss sich gedanklich einer Waschküche wiederzufinden. Als offizielle Inhaltsangabe wird "frische Luft" angegeben, was weder wirklich aussagekräftig, noch zutreffend ist.

Fast, aber auch nur fast wäre dies für mich ein Wäscheduft, wäre da im Hintergrund nach mehrmaligem Schnuppern nicht diese iregendwie feuchte und dann tatsächlich doch an Nachregenluft erinnernde Komponente. Leider wird diese schöne Komponente von einem schwer zu beschreibenden fast blumig-parfümigen Duft überschattet, der sich meiner Meinung nach einfach nicht mit dem schönen Hintergrundduft verträgt.

Sicherlich ist dies nicht die schlechteste Kerze, die ich je gerochen habe und ab und zu finde ich durchaus Gefallen daran, sie brennen zu haben, aber sie ist leider bei Weitem nicht so gut, wie ich sie mir erhofft hatte. Immerhin: Die Kerze ist was die Intensität angeht im oberen Level anzusiedeln und breitet sich bestens aus.



Natürlich hat Yankee Candle noch wesentlich mehr schöne Sommer-, Sonnen-, Strand-, oder Meeresdüfte im Sortiment, aber für heute soll es nun erst einmal gut sein. Sicherlich werde ich aber zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf diese Duftkategorie zurückkommen, da ich wie schon erwähnt, noch immer auf der Suche nach dem perfekten Duft in dieser Richtung bin.

Meine Punktewertung für diese Düfte wäre:

Sunset Breeze 5/10
Ginger Dusk 6/10
Beach Walk 5/10
Turquoise Sky 6/10
Black Coconut 6/10
Sea Salt & Sage 0/10*
Catching Rays 5/10
Moonlight 7/10
My Serenity 7/10
Rainbow's End 6/10

*wegen der schlechten Intensität, der Duft an sich hätte locker 9/10 von mir bekommen.




Werdet Teil meiner Facebook-Community


Seit ihr schon Teil meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe "Yankee Candle, Goose Creek & Country Candle Tausch- und Plauschgruppe"?

Falls nicht, schaut gern vorbei: In der Tausch- und Plauschgruppe, die ich zusammen mit einer Kerzenfreundin gegründet habe, könnt ihr euch nach Herzenslust über alles rund ums Thema Duftkerzen austauschen, eure neuesten Errungenschaften, oder Lieblingskerzen präsentieren und es gibt sogar eine Tauschkette, in der ihr untereinander Kerzen tauschen könnt. Reinschauen lohnt sich auf alle Fälle :) 

Ihr findet die Gruppe HIER, oder ihr sucht einfach bei Facebook unter Gruppen nach "Yankee Candle, Goose Creek & Country Candle Tausch- und Plauschgruppe". Mein Co-Mod Angelique und ich freuen uns auf euch :)



Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum Abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: KLICKT EINFACH MAL HIER 
  
Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER

Demnächst: 
Woodwick: Ernstzunehmende Konkurrenz, oder können sie Yankee nicht das Wasser reichen?




UNTERSTÜTZT MICH UND WERDET PATREON (WENN IHR MÖGT)


Ich stecke viel Blut, Schweiss und Tränen in diesen Blog. Er ist zeit- und auch geldaufwendiger, als ihr vielleicht denken mögt, aber trotzdem tue ich es natürlich gern und mit Spaß und Freude. Ich möchte die Seite aber definitiv nicht mit Werbeeinblendungen, nervigen Kauflinks, oder Ähnlichem zupflastern.

Wenn ihr mich unterstützen und dabei helfen möchtet, die Seite weiterhin reibungslos am Laufen zu halten, freue ich mich sehr, wenn ihr ein Patreon werdet - es ist ganz einfach. Hier der Link: https://www.patreon.com/RobinsLifeAndStuff

Keine Lust auf Patreon, aber ihr wollt mich trotzdem unterstützen? paypal.me/DeeJott

Dies ist natürlich nur eine grosse Bitte, kein Zwang. Ich freue mich über jede Kleinigkeit und natürlich auch einfach so über jeden Follower und Leser, der Spass an meinem Blog hat :)




ICH PRODUKT-TESTE FÜR EUCH

Ihr habt eine Firma, ein Geschäft...irgend ein Produkt zum austesten? Gerne teste und berichte ich für euch, sofern es ein für mich interessantes Produkt ist. Meinen Test veröffentliche ich gern auf meinem Blog, oder auf Amazon (Top 1000 Rezensent, über 2000 "Hilfreich"-Stimmen). Kontaktiert mich einfach mal und dann schauen wir weiter :)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Candle-Heaven.