Village Candle - Tropical Getaway Review

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Tropical Getaway war ein Zufallskauf. Ich hatte die Kerze im Angebot gesehen und zugeschlagen, ohne mich weiter mit der Beschreibung zu beschäftigen. Fast ein Jahr habe ich sie nun hier schon herumstehen und heute probiere ich sie nun endlich mal aus.


Als die Kerze ankam, gefiel mir zwar die tiefe, dunkel-blaugrüne Wachsfarbe, ich finde aber, sie passt nicht zum "Tropenfeeling". Zudem sprach mich das Etikett auf Anhieb überhaupt nicht an. Das Labelfoto weckt in mir keine tropisch, sonnigen, lebensfrohen Urlaubsgedanken, sondern wirkt auf mich "billig" und unattraktiv.

Die verschwommene Ananas im Hintergrund, ein aufgeschnittenes, rundes "was auch immer" und ein paar Blüten vor einem verwaschenen Stand/Meereshintergrund in der rechten Ecke stimmen mich hier nicht wirklich tropisch. Das Foto ist insgesamt einfach viel zu dunkel ist und wirkt, als hätte es ein talentloser Hobbyfotograf am PC zusammengebastelt.

Ich weiss nicht, ob das nur mir so geht, aber ich empfinde es bei vielen Village Candle Kerzen so, daß das Motivbild lieblos, oder schlecht gewählt ist und ich denke, eine attraktivere Aufmachung würde den Kerzen gut tun, zumal die Kerzen in der Regel qualitativ wirklich gut sind. Natürlich gilt das wie gesagt nicht für alle Village Kerzen, aber der Anteil ist schon verhältnismässig hoch.


Als ich den Deckel der Kerze das erste Mal öffnete und den Duft kalt roch, kam die weitere Ernüchterung: Ein künstlicher Kokos/Ananasduft, der mehr nach "möchte gern", als nach Natur riecht, kam mir entgegen. Vielleicht war ich aufgrund der ganzen Aufmachung der Kerze ohnehin schon negativ eingestimmt, aber die Kerze landete dann erstmal in der Abstellkammer.


Beim herumwühlen, was ich denn heute mal duften lassen wollte, fiel mir die Kerze dann wieder in die Hände und obwohl ich den Kaltgeruch immer noch nicht überzeugend fand, wollte ich sie nun mal anzünden und dann entscheiden, ob ich sie behalten, oder weggeben möchte.

Schon wenige Minuten nach dem anzünden begann ich den Duft - zuminest in Kerzennähe - schon wahrzunehmen. Der Duft hatte sich vom Kaltgeruch her kaum verändert, kam aber wesentlich wärmer herüber. Zuerst roch ich die Ananas, die jedoch nicht zu stark herauskam, sondern schön vom direkt darauf folgenden Kokosgeruch abgefangen wurde.

Nach etwa einer Stunde hatte sich der Geruch problemlos und gut wahrnehmbar seinen Weg durch die komplette Wohnung gesucht. Das Brenn- und Schmelzverhalten der Kerze ist hervorragend und die Duftverteilung wirklich vorbildlich.


Mit der Zeit entwickelte die Kerze einen leicht cremigen Unterton und so langsam weckte der Duft in mir auch ein wenig "Tropenfeeling". Kokos und Ananas schienen sich stets gegenseitig verdrängen zu wollen, so daß mal der eine, mal der andere Duft kurz die Oberhand hatte und die Kerze keine Langeweile aufkommen liess. Es roch immer noch nicht frisch, oder wirklich echt, aber ich begann trotzdem Gefallen an dem Duft zu finden.

Ich muss dazu sagen, ich bin eigentlich kein Ananas-Fan. Da sie in diesem Duft aber nicht so penetrant, sondern recht integriert und ausgeglichen herüberkommt, störe ich mich hier nicht daran. Es ist nicht der Geruch von frisch aufgeschnittener Ananas, oder gar eingezuckerten Ananas aus der Dose, sondern eher der von Ananas-Saft in einem Pina Colada.

Auch die cremige Note unterschtreicht noch einmal den Pina Colada Geruch und ich denke, vielleicht hätte man die Kerze auch eher in diese Richtung vermarkten sollen, um keine falschen Vorstellungen von tropischem Strandgefühl und frischen Früchten zu wecken. Ich wäre wahrscheinlich von vorn herein mit einer anderen Einstellung an die Kerze herangegangen und weniger enttäuscht gewesen.


Letztenendes hat die Kerze mich dann aber doch für sich gewonnen und mit ihrem warmen, zwar leicht küntlichen, aber trotzdem angenehmen Geruch in ihren Bann gezogen und sie bekommt von mir - auch unter Betracht der hervorragenden Duftverteilung und Intensität - gute 6/10 Punkte.


Tropical Getaway ist einer dieser selteneren Düfte, die sich "einnisten": Als ich am Folgetag von der Arbeit nach Hause kam, konnte ich den Duft beim betreten der Wohnung noch immer leicht wahrnehmen.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit dieser Sorte gemacht? Gefällt sie euch, oder eher nicht? Was meint ihr allgemein zu den Village Kerzen und den Labelfotos? Hinterlasst mir gerne etwas dazu in den Kommentaren :)


Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: KLICKT EINFACH MAL HIER

Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER

Kommentare:

  1. Hallo, nachdem ich mir nach mehrjähriger Yankee-Pause letztes Jahr mal wieder welche gekauft hatte, war ich richtig enttäuscht, was die Duftintensität und das Brennverhalten angeht. So, nach Alternativen gesucht und bei Village Candle und Goose Creek gelandet, darunter auch die Tropical Getaway. Das Label spielt für mich eigentlich keine Rolle, da ich die Gläser eh in ein Windlichtglas stelle, aber der Duft ist derart intensiv, dass ich diese Kerze ins Treppenhaus verbannt habe und nur ab und zu anmache. Ich liebe Ananas und Kokos, aber diese ist mir doch etwas to much.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ist schon wirklich intensiv, da hast du recht. Inzwischen bin ich kräftige Düfte gewohnt und mag das recht gern, aber diesen habe ich wie gesagt sogar am nächsten Tag noch gerochen. Kann gut verstehen, wenn dir das "too much" ist :)

      Löschen

 
Index Page: Yankee Posts.